AuSWIRKUNGEN KÜNSTLICHER BELEUCHTUNG

 Trifft Licht auf Materie wird beides für uns sichtbar. Durch künstliche Beleuchtung wird Licht ausgesendet und verteilt sich im Raum. Das Projekt „Artificial.Lighting“ fängt einen Momentzustand des ausgestrahlten und reflektierten Lichts durch die Technik der Fotografie ein und hält so verschiedene Situationen von Lichtquellen, den Weg des Lichts und sein Beleuchten fest. Das Fotoprojekt beschäftigt sich mit der Frage nach der richtigen Verwendung von Licht.  

 

Neben dem ästhetischen Faktor, der unsere Begeisterung, Schönheitsempfinden und Anziehung zu Licht widerspiegelt, wird ebenfalls ein aktueller Zustand der Problematik dokumentiert. Mit dem Wissen über die Auswirkungen von Lichtverschmutzung können Betrachtende, sich eine neue Auffassung von den abgebildeten Szenarien erschließen. 

Das Projekt soll zum Nachdenken anregen, wie, wann und wo Licht in einem nachhaltigen und nutzbringenden Ausmaß sinnvoll ist.

 

Das Projekt „Licht verschmutzt“ schließt daran an. Installationen interagieren mit Beleuchtung im öffentlichen Raum und konfrontieren mit dem Thema Lichtverschmutzung. Die Dokumentation dessen wird gemeinsam mit produziertem Content auf Instagram festgehalten. Neben Interviews, Bildern und Animationen wurden Kurzartikel verfasst, die über den verschmutzenden Faktor von schlechter Beleuchtung und der Problematik Lichtverschmutzung aufklären.

 


Ein Einblick in die entstandene Website www.artificial.lighting mit den angefertigten Fotografien. Für die Landingpage wurde ein Intro-Video erstellt, welches den Betrachtern einen leichten Einstieg in die Thematik gibt. Das Fachwissen zum Thema künstliche Beleuchtung kann dann durch die verlinkten Studien erweitert werden.

Safety-Jacket

Um während der nächtlichen Fotografie sicher unterwegs zu sein, wurde eine ultra-reflektierende Jacke gestaltet. Sie greift das Themen Verkehrssicherheit und Blendung auf und kommuniziert gleichzeitig gegen die unkontrollierte Verschmutzung durch Licht.